Es spielt keine Rolle, wie tief das Wasser ist, wenn du gut schwimmen kannst.
Pavel Kosorin

 

1968 – 2019: von der „BSG Handwerk Leipzig“ Zum „SV Handwerk Leipzig e.V“– 50 Jahre Vereinsgeschichte“

 

Der heutige SV Handwerk Leipzig e.V wurde  im Jahre 1968 unter dem Namen BSG Handwerk Leipzig gegründet. Entsprechend gibt es Vieles zu berichten. Zu den ersten Sektionen gehörte Boxen, Fußball, Leichtathletik und im Rahmen des Volkssports Tischtennis und Bogenschießen.

Später kamen weitere Sektionen hinzu: Wandern, Gymnastik, Kegeln und Surfen.

Die Sektion „Schwimmen“ wurde anfangs nur von 7 Schwimmbegeisterten  1969 gegründet. Die „Pioniere“ der ersten Stunde waren Jutta und Georg Kayser, Gertraud Gränitz, Horst Lehmann sowie Heidemarie und Otto Semmler.

Unsere liebe Jutta Kayser war das 1.Mitglied der Sektion „Schwimmen“ und ist bis heute noch eine aktive Übungsleiterin für den SV Handwerk Leipzig. e.V . Nach wie vor  steht Sie mit Leib und Seele, für unsere Schwimmer und  Übungsleiter, am Beckenrand.

Mit der Unterstützung der Handwerkskammer Leipzig konnte  die Gründung des Vereins erstmals vorbereitet und realisiert werden. Bis heute zählt die Handwerkskammer Leipzig zu einer unserer größten Unterstützer, in vielerlei Hinsicht, und verfolgt gemeinsam unsere sportlichen Ziele.

Unter der Leitung von Horst Lehmann entwickelte sich die Sektion Schwimmen zur mitgliedstärksten Sektion und leistete neben dem Boxen eine sehr gute Kinder- und Jugendarbeit. Zu dieser Zeit (1971) konnten wir viele Erfolge bei den Kinder- und Jugendspartakiaden verbuchen und junge Sportler auf Kinder- und Jugendsportschulen delegieren.

Unser  Verein wurde schnell in Leipzig und Umgebung, aber auch in weiten Teilen der DDR, bekannt und geachtet. 1984 wurde die BSG Handwerk Leipzig (seit 1976 geleitet von Spfr. Gottfried Schiller) in Berlin für Ihre gute Arbeit mit der Ehrenurkunde „Vorbildliche Sportgemeinschaft des DTSB der DDR“ ausgezeichnet.

Nach 1989 wurde in der damaligen Vereinsleitung beschlossen, den Verein weiter zu führen.

Die Sportfreunde Günter Hohendorf, Steffen Jentsch, Peter Schneegaß und Gottfried Schiller bereiteten die Neugründung vor und erstellten eine Satzung zur Eintragung in das Vereinsregister. Durch den Bekanntheitsgrad kam es zu dem Namen SV Handwerk e.V.

Heute trainieren im SV Handwerk Leipzig e.V mehr als 800 Sportler. Unter der Obhut von über 50 Übungsleitern in den Sektionen: Schwimmen, Triathlon, und Tischtennis werden die meisten Mitglieder verzeichnet. Davon betreut die Sektion „Schwimmen“ 455 Kinder und 275 erwachsene Sportler. Auch die Triathleten engagieren sich sehr aktiv mit 70 Sportlern für  starke Erfolge und konnten bisweilen immer wieder gute Wettkampferfolge auf Bundes- und Landesebene erreichen.

Neben unserem großen Angebot im Breitsport, engagieren wir uns außerdem stark im Sektor „Leistungssport“ um einen Beitrag für eine attraktive Sportstadt Leipzig zu leisten. Unser Wunsch ist es Familien zu mehr Bewegung und Sport sowie zu einem gesunden Lebensstil zu motivieren.

Im Spätsommer 2008 gründete der SV Handwerk Leipzig e.V gemeinsam mit weiteren Vereinen und mit großer Unterstützung durch die Stadt Leipzig die Schwimmstartgemeinschaft Leipzig (SSG).Damit trainierten und starteten ab 2008 erstmals Kadersportler der Stadt Leipzig gemeinsam bei Wettkämpfen, unabhängig von ihrer Vereins Zugehörigkeit und konnten einige Erfolge bei nationalen und internationalen Wettkämpfen erreichen. So holten zum Beispiel Nils Kricke als einer der erfolgreichsten Schwimmer des SV-Handwerk Leipzig e.V. bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2010 die Bronzemedaille in 100m brustschwimmen. Der bislang größte Erfolg des SV Handwerk Leipzig e.V gelang jedoch Patricia Vogel zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2004 mit der Silbermedaille im Freistil.

Seit 2013 ist der SV Handwerk Leipzig e.V der Trägerverein für den Landesstützpunkt Leipzig und ist u.a verantwortlich für die Organisation und Finanzierung von Wettkämpfen, Einschulungen auf sportbetonten Schulen sowie die Koordination der Trainer.

Der Landesstützpunkt Leipzig ist das Herzstück der Sportler ab Klasse 5, d.h. hier werden von national anerkannten Trainern die zukünftigen Schwimmsport Nachwuchskader trainiert (derzeit 86 Sportler). So sind die Sportlerinnen der Trainingsgruppe von Frank Embacher, den wir seit 2017 stolz zu unserem Trainerpool zählen dürfen, in die 1. Bundesliga aufgestiegen.

Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2018 holten die Sportler des Landesstützpunkts Leipzig mit insgesamt 20 Medaillen (9 goldene, 8 silberne, 1 bronze-Medaille) ein Drittel der sächsischen Medaillen. Und auch bei der Junioren-Europa-Meisterschaft in Helsinki/Finnland erkämpften Lucie Kühn (SV Handwerk Leipzig/ SSG Leipzig) und Michael Schäffner (SC DHfK Leipzig) 3 Silbermedaillen im Staffel- Wettkampf.

Seit 2016 gibt es als gemeinsame  Initiative des SV Handwerk Leipzig e.V und dem Postschwimmverein Leipzig e.V das Nachwuchszentrum (NTZ). Dort werden die besten Schwimmer der Klasse 2 bis Klasse 4 gemeinsam trainiert und die Einschulung in die sportbetonten Schulen optimal vorbereitet.

Mit der Stiftung „Leipzig Schwimmsport“ die 2017 vom SV Handwerk Leipzig e.V gemeinsam mit anderen Schwimmvereinen und in Kooperation mit der Stadt Leipzig, Landesfachverbänden, der Universität Leipzig und dem Institut für Angewandte Trainingswissenschaften gegründet wurde, möchten wir die Rahmenbedingungen für den Spitzensport Schwimmen in Leipzig nachhaltig verbessern.